Archive for the 'Literatur' Category

Lesung: Aris Fioretos, Durs Grünbein. Lesung und Gespräch

Januar 19th, 2017 by H. Wittmann

Literaturhaus Stuttgart
Dienstag 07.02.17 // 20.00 Uhr
Mary. Fünf Mikrothesen zur Literatur.
Aris Fioretos, Durs Grünbein Lesung und Gespräch

Fioretos_Aris_McKey„Was heißt Verantwortung in der Literatur? Dass Freiheit nur durch Ordnung zu erreichen ist.“ So formuliert es Aris Fioretos in der ersten seiner fünf Mikrothesen, die er für das Buchprojekt des Literaturhauses Stuttgart (u.a.) „Freiheit und Verantwortung. 95 Thesen heute“ zum 500. Jubiläum der Reformation verfasst hat. „Ein Paradox: In der Literatur führt Begrenzung zu einer Erweiterung des Sagbaren“, lautet wiederum seine dritte These.

Aris Fiorteos © Sara McKey >>>

Diese fünf konzentrierten Thesen setzen wir als lose Klammer um Lesung und Gespräch aus seinem neuen Roman „Mary“. Hier erzählt Aris Fioretos von einer jungen Frau unter der griechischen Militärdiktatur. Grünbein_Durs(c)Tineke de Lange_SVMarys Bericht beginnt mit ihrer Liebe zu Dimos, einem Anführer der Studentenbewegung. Im November 1973 wird sie festgenommen, in den Verliesen des Sicherheitsdiensts ist die schwangere Mary Hunger, Kälte und Folter ausgesetzt.

<<< Dors Grünbein
© Tineke von Lange

Zugleich erzählt sie von der Solidarität unter den gefangenen Frauen. Fioretos, 1960 in Göteborg geboren, ist schwedischer Schriftsteller griechisch-österreichischer Herkunft. 2010 hat er die erste kommentierte Werkausgabe von Nelly Sachs veröffentlicht. Für seine Übersetzungen von u. a. Paul Auster und Vladimir Nabokov ins Schwedische sowie für sein eigenes Werk hat er zahlreiche Preise erhalten. Mit ihm ins Gespräch kommt der Autor und Lyriker Durs Grünbein; ihn verbindet mit Fioretos nicht nur eine lange Freundschaft, sondern auch ein gemeinsames Buch „Verabredungen. Gespräche und Gegensätze über Jahrzehnte“ über ästhetische, weltanschauliche und politische Themen.

Das Projekt “ Freiheit und Verantwortung. 95 Thesen heute“ wird gefördert von der evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Stadt Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem schwedischen Konsulat.
Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/ 5,-
Ort: Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart, Karten unter: www.literaturhaus-stuttgart.de

Category: Kultur, Literatur, Veranstaltung | No Comments »

Usedomer Musik Festival -2016
Schweden – 24.09.-14.10.2016

Februar 8th, 2016 by H. Wittmann

„Usedom liegt an der Pommerschen Bucht, der wärmsten Stelle der Ostsee. … Nicht einmal hundertneunzig Kilometer beträgt die Entfernung zwischen Ahlbeck und Trelleborg. Schweden ist Usedom ganz nah: geografisch, kulturell und historisch. Von 1648 bis 1720 war die Insel Teil des Königreichs Schweden… Beim Usedomer Musikfestival 2016 sind die drei Konzertwochen Schweden gewidmet – einem Land, in dem gern und gut gesungen wird und das eine lange Tradition der Musikpfl ege hat,“ schreibt Kurt Masur, Ehrenschirmherr des Usedomer Musikfestivals im > Usedomer-Musikfestval-Vorprogramm-2016-150.

Und so fängt die Programmbeschreibung an: „Zwei Stars des Ostseeraums eröffnen das Usedomer Musikfestival: der Geiger Gidon Kremer aus Lettlands Hauptstadt Riga und der Dirigent Kristjan Järvi aus Estlands Hauptstadt Tallinn. Das Baltic Sea Philharmonic vereint junge Musiker aus allen zehn Ostseeanrainerstaaten. Die Ostsee ist unser Thema: mit Musik von Komponisten aus Estland, Polen, Russland und Schweden.“

Category: Kultur, Kunst, Literatur, Musik, Veranstaltung | No Comments »

Schwedische Autoren kommen zu den Stuttgarter Kriminächten 2014

Februar 18th, 2014 by H. Wittmann

Hakan Nesser – Himmel über London
Deutsche Stimme: Walter Kreye
Moderation: Margarete von Schwarzkopf
Foto: Copyright Caroline Andersson

Dienstag 11. März 2014
20:00 Uhr – Theaterhaus T1

19:40 Uhr Einlass

Himmel über London – Sie erreichen London um 16.50 Uhr an der Paddington Station. Der fast 70jährige Leonard Vernim und seine amerikanische Lebensgefährtin Maud. Leonard ist schwerkrank – und Maud ist besorgt. Und zwar mehr, als es die Lage sowieso schon erfordern würde. Irgendetwas Geheimnisvolles geht vor sich, irgendetwas verschweigt ihr Leonard. Ein großes, wahrscheinlich letztes Geburtstagsfest hat er geplant. Auch ihre beiden Kinder aus erster Ehe sind eingeladen – die neurotische Irina, der ständig an Geldmangel leidende Gregorius. Sowie zwei mysteriöse Gäste, deren Namen sie nicht kennt. Gleichzeitig geht ein Serienmörder in der Stadt um – es braut sich etwas zusammen unter dem Himmel von London.

Hakan Nesser, geboren 1950, ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten Schriftsteller Schwedens. Für seine Kriminalromane um Kommissar Van Veeteren und Inspektor Barbarotti erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, sie wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Daneben schreibt er Psychothriller, die in ihrer Intensität und atmosphärischen Dichte an die besten Bücher von Georges Simenon und Patricia Highsmith erinnern. „Kim Novak badete nie im See von Genezareth“ oder „Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla“ gelten inzwischen als Klassiker in Schweden, werden als Schullektüre eingesetzt, und haben seinen Ruf als großartiger Stilist nachhaltig begründet. Håkan Nesser lebt mit seiner Frau in Stockholm und auf Gotland.

Veranstaltungsort:
Theaterhaus, T1, Siemensstrasse 11, 70464 Stuttgart

Eintritt: VVK 18 Euro AK 20 Euro
Schüler/Studenten: VVK 15 Euro AK 17 Euro
jeweils inkl. Gebühren und VVS-Kombi-Ticket

Die Karten erhalten Sie im Theaterhaus Stuttgart unter Tel. 0711 / 40 20 7 -20 / -21 / -22 / -23 täglich von 10:00 – 21:30 Uhr
Alle Preise beziehen sich ausschließlich auf den Kartenverkauf direkt im Theaterhaus Stuttgart. Ticketpreise an anderen VVK-Stellen können abweichen.
Online-Bestellung unter www.theaterhaus.com Dieser VVK wird über reserviX.de abgewickelt, dadurch fallen extra Gebühren an. Diese Karten sind vom Umtausch ausgeschlossen

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung des Vereins Stuttgarter Kriminächte e.V. und der Buchhandlung Wittwer.

<<< Copyright Cato Lein
Das HypoVereinsbank Special Event
Hjorth & Rosenfeldt – Die Toten, die niemand vermisst

Moderation: Alexander Maier
Dt. Stimme: Torsten Hoffmann

Donnerstag 13. März 2014
19.30 Uhr – Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
19.00 Uhr Einlass

Die Toten, die niemand vermisst- In den Bergen von Jämtland stürzt eine Wanderin ab. Sie überlebt. Jemand anderes hatte dafür weniger Glück: Aus der Erde vor ihr ragen die Knochen einer Hand. Die Polizei vor Ort birgt sechs Leichen, darunter die zweier Kinder. Alle per Kopfschuss getötet. 
Stockholm wird um Verstärkung gebeten, und Kommissar Höglund reist mit großem Tross in die Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem guten Stern. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman plagen private Probleme, Spannungen belasten das ganze Team. Und auch der Fall entpuppt sich als kompliziert. Die Identität der Toten gibt Rätsel auf, niemand vermisst sie. 
Als Höglund und Bergman endlich auf eine brauchbare Spur stoßen, schaltet sich der schwedische Geheimdienst ein …

Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell.

Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, ist in Schweden ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator und ein gefragter Drehbuchautor, zuletzt schrieb er die Vorlage für die ZDF-Koproduktion The Bridge.

Veranstaltungsort:
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Konzertsaal im Turm
Urbansplatz 2, 70182 Stuttgart

Eintritt: 18 Euro
Mitglieder: 16 Euro (inkl. VVK-Gebühr)

Eintrittskarten im Vorverkauf
Online-Bestellung über www.stuttgarter-kriminächte.de
Kartentelefon über Reservix Tel.01805 700 733 (0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz)
Vorverkaufsstellen in Stuttgart und Umland

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung des Vereins Stuttgarter Kriminächte e.V. und der Buchhandlung Wittwer.


Foto: Copyright Sara Arnald

Arne Dahl: Neid
Moderation: Alexander Maier
Dt. Stimme: Torsten Hoffmann

Donnerstag 20. März 2014
19:30 Uhr – Ebner Stolz
Einlass: 19.00 Uhr

Neid – Die Hitze des Sommers lähmt ganz Europa. Und während das Opcop-Team die Hintermänner eines internationalen Menschenhandelsrings observiert, begegnet Paul Hjelm bei einem Galadiner der attraktiven Französin Marianne Baillard. Sie bittet ihn um Hilfe in einem blutigen Kriminalfall von europäischer Tragweite: Einem Professor wird auf offener Straße die Kehle durchgeschnitten, und ein blinder Bettler flieht mit den sensiblen Daten, die sich auf dem Smartphone des Professors befinden. Paul Hjelm sieht keine andere Möglichkeit, als all seine Prinzipien über Bord zu werfen. Und deshalb kann ihm nur sein alter Freund Gunnar Nyberg, der sich längst auf eine griechische Insel zurückgezogen hat, bei seinem Plan behilflich sein.

Arne Dahl, Jahrgang 1963, hat mit seinen zehn Kriminalromanen um die Stockholmer A-Gruppe, zuletzt der Bestseller »Bußestunde«, eine der weltweit erfolgreichsten Serien geschaffen. International mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, verkauften sich allein in Deutschland über eine Million Bücher. Mit »Gier« begann er 2012 ein neues Thriller-Quartett, das er mit »Zorn« 2013 fortsetzte. »Neid« ist der dritte und vorletzte Fall für das international operierende Opcop-Team.

Veranstaltungsort:
Ebner Stolz, Kronenstraße 30, 70174 Stuttgart
Nächste Parkmöglichkeiten im Parkhaus Zeppelin – Carrée, Kronenstrasse 20

Eintritt: 18 Euro
Mitglieder: 16 Euro (inkl. VVK) (inkl. Getränke und Häppchen)

Eintrittskarten im Vorverkauf
Online-Bestellung über www.stuttgarter-kriminächte.de
Kartentelefon über Reservix Tel.01805 700 733 (0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz)
Vorverkaufsstellen in Stuttgart und Umland

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung des Vereins Stuttgarter Kriminächte e.V. und der Steuerberater- und Wirtschaftsprüferkanzlei Ebner Stolz.

Category: Kultur, Kunst, Literatur, Veranstaltung | No Comments »

Lesung: Per Olov Enquist – Das Buch der Gleichnisse

November 15th, 2013 by H. Wittmann

Per Olov Enquist wird am 26. 11.2013 um 20 Uhr sein Buch „Das Buch der Gleichnisse“ im Stuttgarter Literaturhaus vorstellen.

Per Olov Enquist, der große schwedische Romancier, ist mit seinem neuen »Liebesroman« „Das Buch der Gleichnisse“ zu Gast: Im Februar 2011 bekommt der Erzähler einen verbrannt geglaubten Notizblock mit Liebesgedichten seines Vaters zugeschickt. Neun Seiten fehlen. Sie werden zum Anstoß, der Frage nach dem Wesen der Liebe auf den Grund zu gehen. Und endlich von der Frau vom Larssonhof zu erzählen, die ihn in die körperliche Liebe einweihte – er fünfzehn und sie einundfünfzig. „Das Buch der Gleichnisse“ handelt davon, wie all dies zusammenhängt: die Liebesgedichte des Vaters, das Erweckungserlebnis der Liebe und die puritanische Sexualmoral der Erweckungsbewegung in Schweden. Per Olov Enquist hat damit nicht nur sein persönlichstes Buch geschrieben, sondern auch einen Liebesroman, wie wir ihn noch nie gelesen haben. Den Abend moderiert Enquists langjähriger Übersetzer Wolfgang Butt.
Eintritt: Euro 9,-/7,-/4,50

> Literaturhaus Stuttgart, Dienstag, 26.11.13, 20.00 Uhr
Moderation: Sigrid Löffler
Deutsche Lesung: Wolfgang Höper

Foto: © Peter-Andreas Hassiepen

Category: Kultur, Literatur, Veranstaltung | No Comments »

Verbrechen in Stockholm
Lesung: Arne Dahl, Bußestunde im Kabarett der Galgenstricke in Esslingen

Mai 22nd, 2013 by H. Wittmann

Arne Dahl wird am 6. Juni 2013 um 20 Uhr im Kabarett der Galgenstricke in Esslingen lesen. Mitte Mai erscheint der 10. Band seiner Krimireihe um Paul Hjelm und Kerstin Holm, der Abschlußband der sehr erfolgreichen Reihe.

Spätsommer in Stockholm, Sonntagnachmittag zwischen drei und vier: In dieser scheinbar friedvollen Zeit geschieht ein buchstäblich unsichtbares Verbrechen. Der schiere Zufall macht Lena Lindberg, ein Mitglied der A-Gruppe, zur ahnungslosen Zeugin. Während ihr Vorgesetzter Paul Hjelm den undankbaren Auftrag erhält, den verschwundenen Geheimdienstchef zu finden, stößt die A-Gruppe auf eine Serie sadistischer Morde an jungen Frauen. Doch nicht allein die Tatsache, dass auch Hjelms Tochter Tora ins Visier des Täters gerät, ist der Grund für die außergewöhnlichen Mittel, zu denen die A-Gruppe greift …
Arne Dahl, Jahrgang 1963, hat mit seinen zehn Kriminalromanen um die Stockholmer A-Gruppe, deren letzter Band »Bußestunde« in diesem Mai auf Deutsch erscheinen wird, eine der erfolgreichsten Serien weltweit geschaffen. International mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, verkauften sich allein in Deutschland über eine Million Bücher mit den Ermittlern Paul Hjelm und Kerstin Holm. Arne Dahls Thriller »Gier« war 2012 der Beginn einer neuen Thrillerserie, die er nun mit »Zorn«, dem zweiten Fall für sein Opcop-Team, fortsetzt.

Moderation: Alexander Maier, Journalist und Filmkritiker

Die deutschen Texte werden von Torsten Hoffmann, Schauspieler, unter anderem an der WLB Esslingen, gelesen.

Eintritt 15 Euro

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Provinzbuch, Küferstr. 26, 73728 Esslingen, Tel.: 0711/352738 > www.provinzbuch.de

Arne Dahl, Bußestunde.
Piper Verlag, 19,99 €

Category: Literatur, Veranstaltung | No Comments »

Lesung: Aris Fioretos, Die halbe Sonne. Ein Buch über einen Vater

März 22nd, 2013 by H. Wittmann

Lesung im > Stuttgarter Literaturhaus
Dienstag 14.5. 20 Uhr
Die halbe Sonne. Ein Buch über einen Vater
Aris Fioretos
Moderation: Ina Hartwig
Die Geschichte eines griechischen Vaters, rückwärts erzählt – vom Tod auf der Pflegestation bis zurück in die Zeit vor dem ersten Kind, als der Vater noch kein Vater war. Als Neunzehnjähriger verlässt dieser Anfang der fünfziger Jahre seine Heimat und kann wegen der Militärdiktatur lange nicht zurückkehren. In Wien studiert er Medizin, in Schweden heiratet er eine Kunststudentin aus Österreich. Schließlich geht er nach Griechenland zurück, um eine neue medizinische Fakultät und ein Zuhause für seine Familie aufzubauen. Mit Liebe und literarischem Witz beleuchtet Aris Fioretos die Beziehung zwischen einem Vater und einem Sohn. Eine Hommage an einen geliebten Menschen, dessen Leben von einem Geheimnis geprägt war.

Aris Fioretos, 1960 in Göteborg geboren, ist schwedischer Schriftsteller griechisch-österreichischer Herkunft.

Category: Literatur, Veranstaltung | No Comments »

„Storytellers of Sweden“ – größter Lesezirkel der Welt am 22. November live im Internet

November 20th, 2012 by H. Wittmann

Am Donnerstag, dem 22. November, können Sie am größten Lesezirkel der Welt teilnehmen. Dann lädt die Handelsministerin Ewa Björling zu einem Tag der schwedischen Literatur ein. An dem live im Internet gesendeten zehnstündige Programm „Storytellers of Sweden – for Readers Wordwide“ nehmen prominente Autoren und Autorinnen wie beispielsweise P. O. Enquist, Ulf Nilsson, Camilla Läckberg, Majgull Axelsson, Sigrid Combüchen und Jan Arnald (Arne Dahl) gemeinsam mit Vertretern schwedischer Verlage teil.

Verfolgen Sie das Programm und diskutieren Sie mit bei
> www.government.se/storytellers

Category: Literatur, Veranstaltung | No Comments »

In Studio-Theater Stuttgart: Strindbergs „Inferno“

Mai 22nd, 2012 by H. Wittmann

Zu Johan August Strindbergs (1849-1912) Ehren zeigten wir, am Montag, 14. Mai um 20.00 Uhr, Strindbergs „Inferno“ – Die legendäre Erkundung einer Grenzerfahrung. Diese Premiere ist gleichzeitig auch der Auftakt unseres zweiwöchigen „Strindberg-Festivals“. Bei diesem Festival wird es noch zwei weitere Premieren geben. Das kleinste professionelle OffTheater und Zweispartenhaus Stuttgarts! Das Studio-Theater bürgt für frisches, kreatives Theater und wurden von der Fachzeitschrift »Die Deutsche Bühne« 2010 und 2011 bundesweit als bestes OffTheater ausgezeichnet. Einmal im Jahr wird ein großer einen „großen Klassiker auf kleiner Bühne inszeniert, ansonsten werden hauptsächlich Theaterstücke junger Autoren und Dramatiker gezeigt.

Erste Premiere, am Montag 14. Mai 2012 um 20.00 Uhr,
von INFERNO von August Strindberg

Erkundung einer Grenzerfahrung
Absinth in Mengen. Wermut und Bier. Kohlenstoff und Schwefel. Höllenfeuer. Weibsbilder und Weiber. Ehefrauen und Kinder – vor allem verlassene. Totenköpfe und Totenkopffalter. Dante und die höheren Mächte. Friedhofsspaziergänge und überall, einfach überall ist etwas, das bereit ist, dir ein Zeichen zu sein. Du musst es nur sehen. Du musst es nur sehen wollen. Du musst bereit sein. >Kein Zweifel, ich werde auf ein höheres Dasein vorbereitet!< Strindberg ist ein Wutbürger ersten Grades. Er ist gegen ein satt situiertes Bürgertum, gegen den Obrigkeitsstaat, gegen Emanzipation und gegen Materialismus. Und natürlich gegen jede Art von Kollektivismus. – Er ist: ein radikaler Individualist. Strindbergs ›Inferno‹ ist das Protokoll einer tiefen Lebenskrise, das Lächerlichkeit und Tiefsinn wagt, Verfolgungswahn und präziseste Wirklichkeitswahrnehmung miteinander kombiniert. Es ist ein radikaler Selbstversuch, um zur Kreativität und ungehemmten, literarischen Schöpferkraft zu finden. Dazu trennt er sich von Frau und Kind, taucht in einem Hotel in Paris unter. Er verzichtet auf sein literarisches Schaffen und startet statt dessen waghalsige chemische und alchemistische Versuche, die seine Wahrnehmung verändern. Danach bleibt nichts mehr, wie es war. Strindberg erzeugt in sich eine Kernschmelze, bei der er auch körperlich Grenzen überschreitet, Krankheit und Wahnsinn riskiert – um sie literarisch nutzbar zu machen. Nachdem er bereits die Literaturszene aufgemischt hatte, war sein Ziel, die Chemie zu revolutionieren – was ihm misslingt. Stattdessen veränderte er das Theater ... Regie: Dieter Nelle _ Spiel: Stefan Maaß _Ausstattung: Gesine Pitzer Vorstellungen: 17., 18., 19., 23., 24., 25., 26. Mai 2012 _ jeweils 20 Uhr "Strindberg ist . . . " ein großer Schriftsteller voller Leidenschaft, Ecken, Kanten und Einmaligkeit – einer der großen Wegbereiter der Moderne, dessen 100. Todestag sich am 14. Mai 2012 jährt. Die tollen Illustationen machte für uns der Stuttgarter Künstler Aurèle Mechler - > www.abmechler.de/index.html

Zweite Premiere, am 18. Mai 2012
textband spielt: Ich träumte von August Strindberg

Mit Musik, Tanz, Bild und Stimme erweckt ›textband‹ Strindbergs Gedicht ›Ich träumte‹ zum Leben und entführt die Zuschauer auf eine Traumreise direkt in die Gedankenwelt des großen Visionärs und Träumers. In seinem Drama ›Ein Traumspiel‹ wollte Strindberg nichts Geringeres als die Form des Traumes nachbilden – eine künstlerische Praxis, die sich später im Surrealismus vollends entfaltete. Die Künstler teilen Strindbergs Vision und verdichten in ihrer Performance seinen Text zu einem visuellmusikalisch- sprachlichen Assoziationsraum, der, so O-Ton Strindberg, in der ›Phantasie weiter schafft und neue Muster webt: ein Gemisch von Erinnerungen, Erlebnissen, freien Erfindungen, Ungereimtheiten und Improvisationen.‹
›textband‹ macht lebendiges, zeitgenössisches Erzähltheater. Die eigenwilligen und absurd-humor-vollen Produktionen sind angesiedelt zwischen Lesung, Spiel und Konzert mit Live-Electronics und Visuals.
Regie und Konzept: Marcus Kohlbach _ Live-Electronics: Oliver Prechtl _Visuals: Anja Abele _Tanz: Alexandra Mahnke _ Sprecher: Sebastian Schäfer

Weitere Vorstellungen: 23. ( im Anschluss an >Inferno<) & 26. (Strindberg-Nacht) Mai 2012 Dritte Premiere, am 24. Mai 2012
von Feind.Bilder Lesung aus Strindberg-Erzählungen

Aus dem Prinzip der Gegnerschaft bezieht Strindberg einen entscheidenden Teil seiner kreativen Energie. Er schreibt gegen etwas an. Wütend, eifrig, rasend. Er ändert die Richtung, findet neue Gegner. Er fühlt sich dadurch aber auch verfolgt, ausgegrenzt und vermeintlicher Nachrede ausgesetzt.
Sogar Freunde werden zu Feinden, weil sie in Zeiten wirtschaftlicher Not Geld für ihn sammeln, und ihn so der ›Schande‹ preisgeben.
Die verschiedenen Erzählungen Strindbergs vermitteln in bemerkenswerten Bildern einen Eindruck dieser ›Gegnerschaft‹. Sie schildern ausführlich die Momente, in denen die Feindbilder auftauchen und lassen dabei durchblicken, wogegen Strindberg gerade in seinem Privatleben ankämpft …
Die Lesung ›Feind.Bilder‹ präsentiert brillante Passagen dieser ewigen Gegnerschaft. Abgerundet wird die Lesung mit Strindbergs Gemälden und Auszügen der ›Appassionata‹. Es wird erlebbar, wie der Feind aus dem Nichts auftaucht, wie gegen ihn alle Waffen aufgeboten werden, wie es alles nichts nützt. Weil Strindberg selbst es ist, der die Feindschaft ins Rollen bringt …
»Wenn ich daheim bin, sitze ich meist im Sonnenzimmer, und vom Fenster aus überblicke ich einen Garten, hinter welchem ein Haus steht; darin wohnt ein Mann, der mein Feind ist.« (aus ›Richtfest‹)
Von und mit Barbara Brandhuber und Robert Atzlinger
Weitere Vorstellungen: 25. & 26. (Strindberg-Nacht) Mai 2012 _ im Anschluss an ›Inferno‹

> Strindberg-Festival vom 14. – 26. Mai 2012

Category: Kultur, Kunst, Literatur, Veranstaltung | No Comments »

Schweden als Gastland auf den Stuttgarter Buchwochen

Dezember 14th, 2011 by H. Wittmann

Als Gastland präsentierte sich Schweden in diesem Jahr besonders erfolgreich auf den Stuttgarter Buchwochen. Am vergangenen Samstag, den 10. Dezember 2011 wurde von der Schwedischen Botschaft in Berlin ein „Schwedentag“ hierzu organisiert. Schon kurz vor zehn Uhr strömten die ersten Besucher in das Haus der Wirtschaft, um die Eröffnung des Schwedentages mit der Lichterkönigin Lucia und ihrem Gefolge, die um 10.30 Uhr mit stimmungsvollen Advents- und Lucialiedern durch das Foyer des Bertha-Benz-Saales zogen, nicht zu verpassen.

Für den Schwedischen Chor in Stuttgart war dieser Auftakt ein voller Erfolg, das Foyer war bis zum letzten Platz gefüllt. Auch die nachfolgenden Veranstaltungen, zum Beispiel der Schnupperkurs Schwedisch, eine humoristische Einführung in die Mysterien der schwedischen Sprache mit Hans Raab, Schwedischlektor an der Eberhard Karls Universität Tübingen oder die Lesung »Ein Köttbulle kommt selten allein« Grit Thunemann von der Schwedischen Botschaft liest kulinarische Texte schwedischer Autoren, waren ein voller Erfolg. Im Bertha-Benz-Saal selbst konnte man auf dem Schwedenmarkt Bücher, Leckereien, Design, Kunsthandwerk und mehr aus Schweden kaufen. VisitSweden informierte über Schweden als literarisches Reiseland und IKEA über sich als Arbeitsplatz! Beim Julpyssel (Weihnachtsbasteln) konnten sich die Kinder am Basteln von Knallbonbons und Papierherzen für den schwedischen Weihnachtsbaum versuchen.

Informationen zu den Händlern der schwedischen Produkte finden Sie unter: > www.buchwochen.de/html/programm.html

Fotos: Melanie Berner

Category: Kultur, Literatur, Musik, Veranstaltung | No Comments »

Lesung aus den Werken von Tomas Tranströmer

November 30th, 2011 by H. Wittmann

Am Vorabend der Verleihung des Literaturnobelpreises 2011 an Tomas Tranströmer lädt die TH Reutlingen zu einer zweisprachige Lesung aus der Lyrik und den autobiographischen Aufzeichnungen des Dichters ein.

Es lesen:
Prof. Michael Nausner (schwedisch) TH Reutlingen
Marianne Nauber (deutsche Übersetzung
durch Hanns Grössel und Nelly Sachs)

Musik von Haydn, Nielsen u.a.

Freitag, 9. Dezember 2011 – 19.30 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Reutlingen
Friedrich-Ebert-Straße 31, 727 62 Reutlingen

Category: Kultur, Literatur, Veranstaltung | No Comments »