Dialog zu Holzarchitektur: Eröffnung Ausstellung „Woodland Sweden“

27. April 2018 von H. Wittmann

Der Holzbau erlebt derzeit in Deutschland wie auch in Schweden eine Renaissance. Es werden neben Ein- und Zweifamilienhäusern, Kindergärten, Schulen und Seniorenzentren derzeit immer häufiger Mehrgeschossbauten in Holz geplant und realisiert – in Deutschland und Schweden. Die Schwedische Botschaft in Berlin initiierte daher im Jahr 2018 einen deutsch-schwedischen Dialog zum Thema Holzarchitektur.

> Download der Einladung *.pdf

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen und gemeinsam den Startschuss zur Ausstellung über das Holzland Schweden geben. Wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung „Woodland Sweden“ am Dienstag, 8. Mai 2018, von 11:00 bis 13:00 Uhr im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg (Willi-Bleicher-Straße 19) in 70174 Stuttgart.

11:00 Uhr Begrüßung
Vertreter des Ministeriums Baden-Württemberg
Per Thöresson, Botschafter Schwedens in Deutschland
Christoph Jost, Geschäftsführer proHolz Baden-Württemberg (proHolzBW)

11:20 Uhr Holzarchitektur in Deutschland
Dipl.-Ing. Ruth Schagemann, Architektin, Leiterin Stabsstelle Nationale und Internationale Berufspolitik, Architektenkammer Baden-Württemberg, Vorstand „Architects Council of Europe“

11:40 Uhr Moderne Holzbauten
Fredrik Källström und Max Zinnecker, White Architects (aus Schweden, deutschsprachig)

12:00 Uhr Mittagessen auf Einladung der Schwedischen Botschaft

Die Teilnahme zur Veranstaltung und zur Ausstellung ist kostenfrei. Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis Freitag, 4. Mai 2018, an

> Anfahrtsskizze

Hintergrundinformationen:

White Architects
White Arkitekter wurde 1951 gegründet und gilt als eines der leitenden Architekturbüros in Skandinavien. White hat heute über 900 Mitarbeiter in 16 Büros in Schweden, Norwegen, Dänemark und England und ist damit das drittgrößte Architekturbüro Europas. Momentan hat White Aufträge in 12 Ländern, darunter das Projekt Campus Feuerbach in Stuttgart.

proHolzBW
Die proHolzBW GmbH setzt sich für eine stärkere Verwendung des Werkstoffes Holz in Baden-Württemberg ein. Holz kann als nachwachsender Rohstoff und CO2-Speicher einen entscheidenden Beitrag leisten, um die Klimaschutzziele von Bund, Ländern und Gemeinden zu erreichen. Außerdem stärkt proHolzBW als Drehscheibe der Netzwerke Forst und Holz die Zusammenarbeit innerhalb der Wertschöpfungskette und intensiviert die Kommunikation in die Gesellschaft. Kernaufgaben sind die Vernetzung von Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Architekten, Ingenieuren und Kommunen.

This entry was posted on Freitag, April 27th, 2018 at 13:32 and is filed under Architektur, Veranstaltung, Wirtschaft. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.